Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland e. V. (SSV)
Allein zuchtbuchführender Verein für alle vier Sennenhund-Rassen in Deutschland

Große Schweizer Sennenhunde in Not

Als Schweizer Sennenhund–Verein mit Verantwortung gehört es zu unseren selbstverständlichen Aufgaben, uns auch um Hunde zu kümmern, die in Not geraten sind. Es sind die unterschiedlichsten Gründe, warum ältere Tiere abgegeben werden müssen. Häufig werden Krankheiten der Besitzer, Familientrennungen oder besondere berufliche Veränderungen als Ursache angegeben. Aus Gründen des Tierschutzes vermittelt der SSV auch nicht im SSV/FCI gezüchtete Sennenhunde sowie Sennenhund-Mischlinge,  die aus den verschiedensten Gründen Aufnahme in einem Tierheim oder einer Pflegestelle gefunden haben.
Genaue Informationen über die Hunde auf dieser Seite erhalten Sie über die Besitzer, die sich von ihrem Sennenhund trennen müssen oder dem angegebenen Tierheim/der Pflegestelle. Auch diese Tiere haben ein neues Zuhause verdient und zeigen ihre Dankbarkeit oft durch besondere Anhänglichkeit.

Dem SSV liegen nur die hier angegebenen Informationen vor.

Balou ist im August 2021 geboren und wurde bereits kastriert. Er soll reinrassig sein, hat aber keine Papiere. Er ist durchgeimpft, entwurmt, gechipt und ist gesund. Befindet sich zur Zeit im Genesungszustand hier bei mir (Pflegestelle) nach einer Bauchoperation wegen einer gefressenen Fußmatte.

Er ist ausgesprochen lieb, verschmust offen und umgänglich mit anderen Hunden und Menschen. Leider hat er bei seinen ersten Besitzern keinerlei Grundgehorsam und Leinenführigkeit gelernt. daher muss er in erfahrene, geduldige, liebevolle Hände mit viel Zeit.

Stubenreinheit ist das Einzige, was sehr gut anerzogen wurde. Balou lebt zur Zeit in einer Pflegestelle des Tierheim Lübeck und Umgebung.

(02.11.2022)
Barnie, ein 4 Jahre alter, reinrassiger, kastrierter Großer Schweizer Sennenhund Rüde ohne Papiere sucht dringend ein neues Zuhause. Er ist geimpft und trägt einen Mikrochip.
 
Barnie musste wegen schweren Erkrankungen des Besitzerehepaares in ein Tierheim gegeben werden. 
Da der Rüde bisher im Haus und Garten gelebt hat, ist er für eine Zwingerhaltung (wie übrigens alle Sennenhunde) nicht geeignet. Er sollte weiterhin im Haus und Garten leben können. Barnie hat außerhalb des Gartens noch nicht viel gesehen. Die Tierpflegerinnen führen ihn jetzt regelmäßig aus, damit er die Welt außerhalb eines Grundstückes/Hauses kennenlernt. 
 
Interessenten sollten schon Erfahrung mit Großen Schweizern haben und die Charaktereigenschaften kennen. Barnie hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. 

Bei Interesse erhalten Sie die Kontaktdaten zu den Hunden über die Zuchtbuchstelle 02196/1386!