Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland e. V. (SSV)
Allein zuchtbuchführender Verein für alle vier Sennenhund-Rassen in Deutschland

Appenzeller Sennenhunde in Not

Als Schweizer Sennenhund–Verein mit Verantwortung gehört es zu unseren selbstverständlichen Aufgaben, uns auch um Hunde zu kümmern, die in Not geraten sind. Es sind die unterschiedlichsten Gründe, warum ältere Tiere abgegeben werden müssen. Häufig werden Krankheiten der Besitzer, Familientrennungen oder besondere berufliche Veränderungen als Ursache angegeben. Aus Gründen des Tierschutzes vermittelt der SSV auch nicht im SSV/FCI gezüchtete Sennenhunde sowie Sennenhund-Mischlinge,  die aus den verschiedensten Gründen Aufnahme in einem Tierheim oder einer Pflegestelle gefunden haben.
Genaue Informationen über die Hunde auf dieser Seite erhalten Sie über die Besitzer, die sich von ihrem Sennenhund trennen müssen oder dem angegebenen Tierheim/der Pflegestelle. Auch diese Tiere haben ein neues Zuhause verdient und zeigen ihre Dankbarkeit oft durch besondere Anhänglichkeit.



Dem SSV liegen nur die hier angegebenen Informationen vor.

 

(ALLE  ANGABEN ÜBER DIE HUNDE UNTER VORBEHALT!)

Bei Interesse erhalten Sie die Kontaktdaten zu den Hunden über die Zuchtbuchstelle 02196/1386!

Biko

ein am 14.04.2021 geborener Appenzeller Sennenhund-Rüde aus SSV-Zucht sucht ein neues Zuhause. Er ist HD geröntgt (B 1) und nicht kastriert. Hier seine Beschreibung durch seine Besitzerin:

Biko hat einen sehr starken Charakter. Es hat schon eine längere Zeit gedauert, bis Biko zu uns eine Bindung aufgebaut hat. Seitdem ist er sehr verschmust. Alle die Menschen, die er von klein auf kennen gelernt hat, sind seine Lieblingsmenschen. Die dürfen Ihn ungefragt streicheln und der ganze Hund wackelt vor Freude. Nach anstrengenden Monaten waren wir nun so weit, dass wir sagen können „Biko hat sich gemacht, das Durchhalten hat sich gelohnt! Er ist insgesamt viel ruhiger geworden und gut zu führen.“
 
Nun hat sich unsere familiäre Situation insoweit geändert, dass ich mich beruflich verändern durfte und dadurch in der Woche täglich 8-9 Stunden nicht da bin. Bis dato hat mein Mann diese Zeit kompensiert und sich um Biko gekümmert. Leider ist nun mein Mann erkrankt und kann nicht mehr mit dem Hund raus gehen. 
 
Schweren Herzen haben wir uns nun entschieden, Biko in eine neue Familie zu vermitteln. Wir können ihm so nicht mehr gerecht werden, denn nur die Gassi-Gänge werden ihm auf Dauer nicht genügen und auslasten. Es ist uns sehr wichtig, einen Besitzer zu finden, der sich nicht von Biko einschüchtern lässt und geduldig, konsequent und fair sich sein Vertrauen erarbeiten möchte. Wir glauben, dass es Biko auf einem Bauernhof gut gefallen würde, wo er eine Aufgabe hätte oder ein Herrchen oder Frauchen mit Zeit für Hundesport….? Vielleicht auch andere Hunde-Kollegen..? Gegenüber Kindern ist/war er auch sehr misstrauisch, dies ist zwar besser geworden, trotzdem möchte ich da nicht für garantieren.
 
Wenn jemand ernstes Interesse an unserem Biko hat, bitte melden. Eine Vermittlung müsste sehr behutsam aufgebaut werden.
(10.02.2023)