Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saar

AKTUELLES

Vorstandsbeschluss vom 31.10.2021:
Alle Veranstaltungen des Hauptvereins in Innenräumen unterliegen ab dem 01.11.2021 bis zum 31.03.2022 der “ 2G-Regel“.
Hierunter fallen alle Züchterseminare, Übungsleiterschulungen, Beauftragtentreffen und alle sonstigen Vereinssitzungen des Hauptvereins.
Die sogenannte 2G-Regel steht für “geimpft oder genesen”. Bei der 2G-Regel haben nur geimpfte oder genesene Personen Zutritt zu Innenräumen. Als Nachweis muss entweder ein gültiges Impfzertifikat oder Genesenenzertifikat vorgelegt werden.
Für Menschen, die sich nicht impfen lassen können (ärztliche Bescheinigung erforderlich) und für die keine allgemeine Impfempfehlung gilt – insbesondere Kinder unter 12 Jahren – wird es weiterhin die Möglichkeit zum kostenlosen Antigen-Schnelltest geben, sodass auch sie an den Erleichterungen teilhaben können. Wer genau Anspruch auf die kostenfreien Tests hat, lesen Sie hier.

Dr. Norbert Bachmann für den SSV-Vorstand

CACIB Ludwigshafen 2021
Endlich wieder in Ludwigshafen…Coronabedingt waren Ausstellungen seit Anfang 2020 ja bekanntlich sehr zurückgefahren und zum großen Teil abgesagt. So war leider auch die CACIB in Ludwigshafen 2020 dem Virus zum Opfer gefallen, die Veranstalter hatten die Ausstellung absagen müssen.
Nachdem im Sommer die Inzidenzen etwas rückläufig waren, konnte die CACIB Ludwigshafen 2021 am 14. August stattfinden. Allerdings machten sich Pandemie, Sommerferien und die – wie so oft in Ludwigshafen – doch sehr warmen Temperaturen bemerkbar: Es waren lediglich 29 Sennenhunde gemeldet, erschienen waren letztlich 21.

Mit Herrn Güllix als Richter und dem bewährten, bestens eingespielten Team mit Ann-Kathrin Steffen und Detlef Tabellion verlief das Richten der vorgestellten Hunde wie immer routiniert, reibungslos und in sehr angenehmer Atmosphäre. Dafür herzlichen Dank an Herrn Güllix und „mein“ Team.
Und trotz der wieder sommerlichen Temperaturen war es wieder schön in Ludwigshafen…

Eva Eichenwald
Ausstellungsleitung

Züchterseminar 2021

Unser Züchterseminar bestand wie immer aus zwei Teilen, und zwar den Themen „Zucht im SSV“ und „Verlauf der Trächtigkeit und Welpenaufzucht – ein Fahrplan für Züchter“.

Durch den ersten Teil führte uns unsere Landesgruppenzuchtwartin Marion Wigand. Sie erläuterte die allgemeinen Regelungen im Zuchtwesen, wie Zuchtordnung, Bestimmungen, Zuchtpläne. Sie ging danach aber auch noch auf besondere Regelungen für die Zucht und die Zuchtzulassungen in Verbindung mit der Coronapandemie ein.

Für den zweiten Teil des Seminars durften wir Frau Christine Rauch, die Landesgruppenzuchtwartin der LG Baden-Württemberg Nord, begrüßen. Frau Rauch. Sie führte die aufmerksame Zuhörerschaft sehr ausführlich und anschaulich quasi durch die Trächtigkeit der Hündin und die ersten Wochen der Welpen.

Beide Referentinnen hatten viele Tipps und Empfehlungen und die Vorträge waren wie immer sehr interessant und lehrreich.

Herzlichen Dank dafür von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen an Christine Rauch und Marion Wigand.

Bericht zum  Zughundewettbewerb 2021
Zum 6. Mal hatte die Ortsgruppe Kaiserslautern-Land 2021 zu ihrem alljährlichen Zughundewettbewerb eingeladen.
Leider konnten auch in diesem Jahr, bedingt durch Corona, unsere Zughundefreunde aus Belgien nicht teilnehmen.
9 Teilnehmer, davon 6 Teilnehmer aus anderen Landesgruppen, hatten sich zum Wettbewerb angemeldet.
1 Teilnehmerin startete wieder im Einzelwettbewerb und mit einem Doppelspänner.
Für den Morgen Parcours hatte sich Marion Wigand wieder einiges einfallen lassen. Den Hund mit Wagen durch einen Tunnel abrufen, rückwärts einparken, Ladung sichern und transportieren, eine Strecke in vorgegebener Zeit zurücklegen sowie das genaue Rangieren im Viereck kannten die Teilnehmer, die schon mehrfach am Wettbewerb teilgenommen hatten. 
Die weiteren neuen Aufgaben wurden von den Teilnehmern aber auch hervorragend gemeistert.
Zuerst wurde die Treffsicherheit der Teilnehmer überprüft. Während der Hund mit Wagen im Sitz wartete, musste der Hundeführer unterschiedlich schwere Bälle in einen Eimer werfen.
Eine große Herausforderung war Station 3. Die Hunde sollten aus einer mit Wasser gefüllten Wanne Spielsachen apportieren. Davon konnte leider nur 1 Hund überzeugt werden. Allerdings waren mehrere Hunde bereit ein Stückchen Wurst, das auch im Wasser lag, heraus zu fischen. An einer weiteren Station sollte der Hund eine bestimmte Strecke mitgehen, nachdem ihm eine trockene und eine nasse Socke angezogen wurde. Auch eine neue Aufgabe war an Station 7. Dem Hund sollte 20 Sek. lang die Zähne geputzt werden. Dies hat bei allen Hunden erstaunlich gut funktioniert. Nicht einfach, wenn der Hund das nicht kennt.

Nach dem Morgen Parcours und anschließenden Mittagessen ging es dann zum Abfahren des Geschicklichkeitsparcour.
Auch bei dieser Arbeit kam es auf die gute Zusammenarbeit von Mensch und Hund an. Die aufgezeichneten Begrenzungsformen von Winkel, Kreis und Kurven durften weder vom Wagen überfahren noch vom Hund übertreten werden. Ein Schrägbalken, eine Wippe, der gefürchtete Wassergraben, ein Gatter sowie eine verwinkelte Pylonengasse mit Tennisbällen mussten auch bewältigt werden.

Alle Teilnehmer absolvierten mit Geschick, Spaß und Freude den Parcours und konnten nach der Siegerehrung Leckerli für ihre Hunde, ein Präsent und ihre Urkunden entgegennehmen.
Mit Kaffee und Kuchen und vielen netten Gesprächen ließen wir den Tag ausklingen und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. 

Martha Schwarze
OG Kaiserslautern-Land